Saisonrückblick Damen: Mehr als positives Fazit

Die Landesliga-Damen des BC Neu-Isenburg haben die aktuelle Spielzeit nach dem vorzeitigen Saisonende auf dem vierten Tabellenplatz beendet. „Das ist besser gelaufen als erwartet“, freute sich Trainer Guido Mensinger.

Sein Team war über viele Wochen Tabellenzweiter und rutschte erst mit der letzten Niederlage ab. Am Ende schafften die BCN-Damen eine 9:7-Bilanz. 

Zweitbeste Punktesammlerin der BCN-Damen: Célne Jünger ist eine der Leistungsträgerinnen.

„Wir dürfen nicht vergessen, dass wir als nachgerückter Aufsteiger in die Saison gestartet sind“, sagte Guido Mensinger. „Deswegen sind wir sehr zufrieden.“ Nachdem der BCN die ersten sechs Spiele mit Liga-Topscorerin Milica Ilic in den eigenen Reihen bestritt, entschied diese sich für einen Wechsel zum Ligakonkurrenten TV Langen. Die Mannschaft hat sich davon unbeeindruckt gezeigt. Gleich das erste Spiel gegen den TV Heppenheim entschieden die Isenburgerinnen für sich. „Hier hat das Team seine wahre Größe gezeigt“, blickt Guido Mensinger zurück. 

Trainer der Landesliga-Damen des BCN: Guido Mensinger.

“Wir sind sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf.”
Trainer Guido Mensinger

Besonders in Erinnerung geblieben ist auch der Heimsieg gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Bad Homburg. Die Isenburger Damen zeichneten sich im Saisonverlauf immer wieder durch gute Mannschaftsleistungen aus. Verletzungen wie die von Leistungsträgerin Ana de Porres oder berufliche Ausfälle ließen die Luft hinten raus dünner werden. 

Die Verletzung von Aufbauspielerin Ana de Porres war ein Rückschlag mitten in der Saison.

Beste Punktesammlerin des BCN waren Vanessa Lutz (12,7 Punkte pro Spiel), Céline Jünger (8,8) und Dragana Gerovac (7,8). Einen großen Schritt nach vorne hat auch die 15-jährige Darija Ilic gemacht. „Sie hat Verantwortung im Team übernommen“, sagte Guido Mensinger.

Nach dem abrupten Ende der Saison sind die Planungen für die kommende Spielzeit noch nicht abgeschlossen. Fest steht, dass die Spielerinnen aus eigenen U16, die gerade ungeschlagener Landesliga-Meister geworden sind, integriert werden sollen. „Wir wollen uns langfristig als Team aufstellen und in der Liga etablieren“, sagte Guido Mensinger.