Historie

Die drei Wurzeln des Vereins
Die Anfänge unseres Vereins sind an der Goethe-Schule in Neu-Isenburg zu suchen. Dort existierte eine Basketball-AG an der Michael Fogel, Siegfried Stefanski und Hartmut Burow teilnahmen.

Parallel dazu gab es in der Wintersporthalle des Waldstations eine Sportgruppe, die sich „Sport als zweiter Weg“ nannte. Dort waren die Eltern Fogel, Else und Alexander, aktiv und spielten ebenfalls Basketball. Die dritte Wurzel war ein nachsportliches Treffen im Klaane Sachsenhäuser. Dort wurde gefachsimpelt und einige der „Trimm-Dich“ Basketballer fühlten sich spielerisch so stark, dass bei Ihnen die Idee reifte, einen eigenen Basketballverein zu gründen. Zudem wurden bei Freundschaftsspielen Vereins-mannschaften geschlagen.

Die bürokratischen Hürden wurden schnellstens überwunden, eine Mustersatzung wurde von Michael Fogel, Sigmar Leutloff und Günther Lützow zusammengestellt. Am 17. Juni 1967 traf man sich bei Hartmut Leutloff und das Gründungsprotokoll wurde feierlich von den zehn Gründungsmitgliedern (Hartmut Burow, Klaus Furi, Michael Fogel, Hans Hartmann, Klaus Kühn, Günther Lützow, Hartmut Leutloff, Sigmar Leutloff, Wofgang Reimer, Siegfried Stefanski ) unterzeichnet.

Vieles erstellte man in Eigeninitiative, z.B. eine Anzeigetafel aus einer Spanplatte und zwei Heftvorrichtungen. Es gab einen Anfangsbetrag von DM 5,00 pro Mitglied. Davon wurden Anschaffungen wie Bälle, Stoppuhr und Trikots, sowie Trainer und Schiedsrichter finanziert.

In der zweiten Saison wuchs der Verein rapide, denn da gesellten sich die Freundinnen der Gründungsmitglieder dazu und formierten eine Damenmannschaft, die unter Trainer Stef Stefanski bald erfolgreicher war als die Herrenmannschaft. Jedes einzelne Mitglied engagierte sich sehr stark, was ja auch heute noch der Fall ist. Ein Verein lebt und fällt mit seinen Mitgliedern!

Zeitlinie – Die Geschichte des Basketball Club Neu-Isenburg
17. Juni 1967
Gründungsveranstaltung des BCN, nachdem eine Gruppe von 10 jungen Isenburgern nach einem Sieg gegen eine Langener Mannschaft beschloss, einen Verein zu gründen.

September 1967
Der Spielbetrieb der Herrenmannschaft kann begonnen werden, nachdem die Formalitäten beim Landessportbund erledigt waren. Trainingsort ist die Albert-Schweizer-Schule,m 12 aktive und 35 Mitglieder können dem BCN zugerechnet werden.

April 1968
Das erste Training der neuen Damenmannschaft unter Leitung von S. Stefanski zieht 15 interessierte Mädchen und Damen an.
Saison 1969/70Gründung der Jugendabteilung

1970/71
Fertigstellung der Sportparkhalle, die somit dem BCN als neuer Trainingsort zur Verfügung steht.

Saison 1975/76
Die Damen werden Meister der Regionalliga, verpassten den Aufstieg in die Bundesliga nur knapp.

17. Juni 1977
10jähriges Bestehen des BCN, der nun etwas 180 Mitglieder und 10 Mannschaften zählt.Saison

1978/79
Aufstieg der Damen in die Bundesliga

Saison 1979/80
Rückkehr der Damen in die Regionalliga. Dem BCN gehören jetzt 223 Mitglieder und 13 Mannschaften an.

Saison 1980/81
Erstmals Aufstieg der Herrenmannschaft in die Landesliga Süd.

1985/86
Aufstieg der Damen in die Landesliga-Süd. Die weibliche B-Jugend spielt in der Leistungsrunde der Hessenmeisterschaft

Saison 1986/87
Der Verein steht kurz vor der Auflösung. Eine junge Crew übernimmt den Verein und versucht ihn wieder zu stabilisieren. 154 Mitglieder sind im Verein registriert – 7 Mannschaften nehmen am Spielbetrieb teil.

17. Juni 1987
20jähriges Bestehen des Vereins wird mit den Gästen des französischen Partnervereins aus Veauche groß gefeiert.

Saison 1987/88
Es geht wieder aufwärts im BCN. 9 Mannschaften und 180 Mitglieder sind gemeldet. Erstmals wieder eine Mini-Mannschaft. Der Verein erlebt einen Strukturwandel.

Saison 1988/89
Die Jugendarbeit trägt weiter Früchte. Die weibliche B-Jugend belegt den 4. Platz bei der Hessenmeisterschaft und hat eine Hessenauswahlspielerin in ihren Kreisen. Wiederaufstieg der Herren in die Landesliga Süd.

Saison 1992/93
Gründung der Spielgemeinschaft BC Neu-Isenburg/EOSC Offenbach

17. Juni 1992
25 Jahre BCN – Große Feierlichkeiten mit Basketball-Turnier im Sportpark

Saison 1993/94
Auflösung der Spielgemeinschaft

Juni 1997
30jähriges Bestehen des BCN. Europäisches Basketballturnier mit allen Partnerstädten. Herrenmannschaft wird durch den Zugang komplett verjüngt.

Saison 2002/03
2 neue Jugendmannschaften werden wegen der großen Nachfrage ins Leben gerufen

Saison 2005/06
Aufstieg der Herrenmannschaft in die Bezirksliga

Juni 2006
Das 1. Trainingscamp des BCN für die Jugendlichen des Vereins wird durchgeführt. Das SPortabzeichen des Deutschen Basketballbundes wird von den Teilnehmern erfolgreich erworben.

Saison 2006/07
Die Bestrebungen um neuen Nachwuchs für den Verein mündet in der Gründung einer neuen Mini-Mannschaft mit 27 Teilnehmern.

26./27. Mai 2007
Feierlichkeiten zum 40jährigen Bestehen des BCN mit anschließendem Basketballturnier. Der Verein zählt 160 Mitglieder. 7 Mannschaften nehmen aktiv am Spielbetrieb teil.

2016
Der Verein zählt 162 Mitglieder. 7 Mannschaften nehmen aktiv am Spielbetrieb teil und eine neue gemischte u10 Mannschaft trainiert regelmäßig um bald ebenfalls Punktspiele zu absolvieren.

Saison 2016/2017
Aufstieg der Herrenmannschaft in die Landesliga Süd. Nach sechs Jahren Pause stellt der BCN wieder eine Damenmannschaft. Die gemischte Jugendmannschaft nimmt als U12-Team am Spielbetrieb teil. Erstmals gibt es eine Zweite Herren, die im ersten Jahr als Meister in die Kreisliga B aufsteigen.

Juni 2017
Feierlichkeiten zum 50. Vereinsjubiläum mit einem Basketballturnier und einem BCN-Museum. Der Verein hat 200 Mitglieder im Alter von neun bis 87 Jahren und stellt neun Mannschaften, die im Ligabetrieb um Punkte kämpfen.

Juni 2018
Die Erste Herren des BC Neu-Isenburg gewinnt zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Hessenpokal. Nach einem Kraftakt im Endspiel bezwang der Landesligist den VfB 1900 Gießen mit 85:79.

Hier wird Basketball gespielt!